Die Spargelstadt vor den Toren Berlins und Potsdams

Beelitz - mit diesem Namen verbindet sich eine über tausendjährige Stadtgeschichte - und natürlich der Beelitzer Spargel, der hier auf 1500 Hektar wächst. Im Frühjahr und Sommer strömen Zehntausende Besucher in die Stadt, um die Beelitzer Stange in den Restaurants oder draußen auf den Höfen feldfrisch zu genießen.

 

Auf den Spargel folgen die Heidelbeeren und im Herbst die Kürbisse, sodass nicht nur ein reich gefüllter Korb regionaler Spitzenerzeugnisse direkt vermarktet werden kann, sondern auch das ganze Jahr über Leben herrscht.

 

Beelitz ist eine liebens- und lebenswerte kleine Kommune vor den Toren Berlins und Potsdams. Mit den malerischen Ortsteilen in unmittelbarer Nachbarschaft ist sie Stadt und Land gleichermaßen. Die historische Altstadt ist seit der Wende aufwendig saniert worden, über zwei Drittel der Häuser sowie fast alle Straßen und öffentlichen Plätze erstrahlen in neuem Glanz.

 

Durch seine ländliche Lage bei gleichzeitig hervorragender Verkehrsanbindung nach Berlin und Potsdam ist Beelitz vor allem bei Familien auch als Wohnort gefragt. Mit seinen erstklassigen Schulen, Kitas und einem vielfältigen Angebot an Spielplätzen und Freizeitaktivitäten darf Beelitz seit 2011 den Titel "Familien- und Kinderfreundliche Kommune" führen.

Fläche: 180,1 km²

Einwohner: 12.900

 

Gliederung: 12 Orts- und 6 Gemeindeteile

 

Wirtschaftsstruktur:

klein- und mittelständisch geprägt

Branchen: Landwirtschaft, Nahrungsmittel,

Handel und Handwerk. Durchschnittlich 90 Gewerbeneuanmeldungen pro Jahr

 

Steuern:

Grundsteuer A: 252 %

Grundsteuer B: 365 %

Gewerbesteuer: 306 %




Einwohnerentwicklung